» Der Stadtpark

Der "neue" Stadtpark wurde Anfang der 70er Jahre errichtet und nach den Plänen des Gartenbaudirektors i.R. de Cleur aus Neuss gestaltet.

Die Stadt ließ sich die Anlage etwas kosten, da sie weitgehend bereits 15 Meter hohe Bäume anpflanzte, die schneller den Eindruck eines richtigen Parks vermitteln sollten.

In einer Zeitspanne von fast 40 Jahren konnte die Anlage zu einem ansehnlichen Park mit stattlichem Baumbestand heranwachsen, der viele Singvögel beheimatet, zum Verweilen der Leichlinger Einwohner und der auswärtigen Besucher einlädt und den unmittelbaren Anwohnern einen tollen Ausblick bietet.

Zum Baumbestand des Parks zählen unter anderem ein Blauglockenbaum (Kaiserbaum) und ein Trompetenbaum mit jeweils wunderschönen Blüten.

Der im Park befindliche Spielplatz erfreut nicht nur Kinderherzen, sondern dient auch als Kommunikations-Treffpunkt der Eltern. Sogar aus den umliegenden Städten kommen Familien mit ihren Kindern oder Enkeln in den Park und betonen oft, wie idyllisch und schön unsere Stadt sei.

Viele neue Bürger sind sogar wegen der vielen Grünflächen hergezogen, da andere Städte dies nicht bieten können.

Auch das zum wiederholten Male im Park veranstaltete und reich besuchte Bürgerfest zeigte, wie gerne Menschen des Umkreises unsere Stadt besuchen.

Leichlingen hat mit seinen innerstädtischen Grünflächen und den vielen blühenden Bäumen im Frühling einen einzigartigen Kleinstadt-Charme und trägt daher den Beinamen "Blütenstadt" zu Recht.

Unsere Stadt muss sich diese Einmaligkeit bewahren. Dieser schöne Park darf nicht wegen eines neuen Supermarkts vernichtet werden. Wir sind stolz auf das viele Grün unserer Blütenstadt, denn genau das zeichnet Leichlingen aus.

.:  Rettet den Stadtpark Leichlingen  :.